Auf der Zielgeraden!

Der kreative Prozess ist anregend, aufwühlend, erfüllend, manchmal auch etwas verwirrend. Aber dieser schöpferische Teil der Arbeit, in welchem man eine eigene Welt aufbauen und die Personen wie Figuren auf dem Schachbrett herumziehen kann, ist auch enorm anstrengend und kann einen auslaugen.

 

Umso grösser sind die Freudensprünge, wenn das Manuskript dann abgeschlossen ist. Zumal ich nach meinem zweiten Roman, für den ich knapp ein Jahr benötigt hatte, dachte, dass es nun so zügig und einfach vorwärts gehen würde. Weit gefehlt!

 

Maestro Venzago hatte den Mahnfinger gehoben, als ich ihm meine Vision geschildert hatte und gemeint: "Das wird ein sehr schwieriges Unterfangen." Wie recht er doch hatte!

 

Die Geburt von "Beethoven in Sneakers" war sehr turbulent und mit allerlei Komplikationen verbunden. Doch durch diesen langen Prozess wurde die Idee immer wie reifer, der Plot zeichnete sich klarer ab, die Zusammenhänge begannen zu greifen.

 

So bin ich nun hocherfreut, heute endlich das 450-seitige Manuskript abgeschlossen zu haben. Doch nun beginnt eine andere Arbeit, welche auch sehr anspruchsvoll und Kräfte zehrend sein kann: Das Überarbeiten!

 

So kann ich die Hände bloss gegen den Himmel recken und auf genug göttliche Kraft hoffen, denn wie Stephen King schon sagt: "To write is human, to edit is devine!"

 

Danach geht der Roman ins Lektorat, sodass er Ende dieses Jahres definitiv abgeschlossen und im Verkauf erhältlich sein wird.

 

Es gibt also noch viel zu tun!

Let's start!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0