Öffentliche Bücherschränke zum Zweiten!

Es ist gewaltig!

Weit über 3'000 erreichte Personen, und immer noch trudeln Antworten, Anregungen und Beobachtungen ein!

VIELEN HERZLICHEN DANK.

Auf eine Seite möchte ich gerne besonders hinweisen, nämlich auf die Facebook-Seite Free BOOK Freezer, auf der man wunderbare Bilder von Bücherboxen findet.

 

Ich bin ein wenig im Solothurner Jura herumgereist und habe mir einige der mitgeteilten Objekte angeschaut. Da sieht man von luxuriös eingerichteten Telefonkabinen oder Glasboxen über alte Bauernschränke und Schuhkästen alles. Einerseit werden sie vom Kulturverein betreut, andererseits von Privatpersonen. Es gibt Homepage und Zeitungsartikel, die auf die Buchtauschbörsen hinweisen, währenddem andere ein stilles und relativ unbeachtetes Dasein fristen.

Aber egal, Hauptsache es wird gelesen, getauscht, in fremde und spannende Welten eingetaucht und dabei die Fantasie angeregt.

 

Wenn ich bei meinem Erkundigungsgang sogar mein Buch in einem Kasten entdecke, so ist das natürlich umso erfreulicher. Ob es die Nähe zu Rosamunde Pilcher und Dora Heldt gesucht hat, wage ich zu bezweifeln, aber nichts liegt mir ferner, als über erfolgreiche Kolleginnen zu schnöden.

Spannend ist in diesem Zusammenhang auch die Situation, wenn man nichtsahnend im Berner Marzili eine Bratwurst verspeist, und am Tisch nebenan das eigene Buch von einer Dame gelesen wird. Da führt jedes Stirnrunzeln zum Atemstocken, und jedes Lächeln zur Entspannung - aber das nur mal so nebenbei ...

 

Affaire à suivre ...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0